Kochrezepte

Küchentraum liebt Kochen, gutes Essen und gute Rezepte. Deshalb teilen wir hier mit Ihnen unsere zehn besten Rezepte für alle Gourmets unter Ihnen. Guten Appetit!

 

Antipasti misto

Zucchini waschen, vierteln (der Länge nach), vom Kerngehäuse befreien, in 5cm lange Stücke schneiden, in einer Pfanne mit 2 EL Olivenöl bei mittelstarker Hitze 3 min rund herum anbraten, Zucchini aus der Pfanne nehmen, in das Öl kommt der Knoblauch rein, Knoblauch bei mittlerer Hitze leicht braun werden lassen, anschließend die Zucchini wider zurück in die Pfanne geben, mit Salz & Pfeffer Würzen und kurz durchschwenken.

2 Zucchini
2 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen (gehackt)

Backofen auf Grill Funktion stellen.
Paprika halbieren (der Länge nach), Kerngehäuse und Strunk entfernen, auf ein Backblech legen mit der Hautseite nach oben, in den Backofen auf die oberste Einschubebene schieben und etwa 10-15 min Grillen bis die Haut Schwarz wird und sich löst, Paprika mit einem Küchentuch abdecken und 10-15 min ruhen lassen, anschließend die Haut abziehen, den Paprika in Mundgerechte Stücke schneiden, in eine Schüssel geben, mit,1-2 EL Balsamico Essig, ggf. Olivenöl, Salz & Pfeffer abschmecken.

 
Je 2 Paprika Rot & Gelb
1-2 EL Balsamico Essig
ggf. Olivenöl

Champignons vom Strunk befreien und Vierteln
Pilze in einer Pfanne mit etwas Olivenöl Rundhehrrum so lange anbraten bis die Pilze keine Flüssigkeit mehr verlieren dann mit etwa 100 ml Weißwein ablöschen und so lange kochen lassen bis der Weißwein verdunstet ist mit Salz & Pfeffer würzen.

500g Champignons
2 EL Olivenöl
100 ml Weißwein

Frühlingslauch vom Bart und unansehnlichen Blätter befreien, in einer Pfanne mit 2 El Olivenöl goldgelb anbraten mit Salz & Pfeffer würzen.

3 Bund Frühlauch
2 EL Olivenöl

 

Auberginen-Cordon-bleu

Die Auberginen in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Auberginenscheiben salzen und 30 Min. ruhen lassen. Nach dieser Zeit die Auberginen Scheiben unter Wasser abwaschen und auf Küchenkrepp trocknen.

Auf 4 Auberginen Scheiben Käse, Tomate und 1 Blatt Basilikum legen und mit Pfeffer würzen. Je eine Auberginen Scheibe auflegen, in Mehl, dann in Ei und zuletzt in Paniermehl wenden.

Reichlich Öl in einer Pfanne erhitzen und die Auberginen von jeder Seite in 2-3 Min. goldgelb ausbacken. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Man kann die Auberginen auch im auf 200°C vorgeheizten Ofen in 20 Min. backen. Nach der Hälfte der Backzeit wenden.

1 dicke Aubergine
etwas Salz
4 Scheiben Käse Mozzarella
4 Blätter Basilikum
Tomaten in Scheiben geschnitten
etwas Pfeffer, aus der Mühle
2 Eier
etwas Mehl
etwas Paniermehl
Sonnenblumenöl, zum Ausbacken

 

Garnelen mit Aioli

Die Garnelen mit Olivenöl und Knoblauch im Wok auf Stufe 7-8 nach und nach anbraten. Dabei mit Salz und Pfeffer würzen.

1,5 kg Garnelen
(ohne Schale und Darm)
10 EL Olivenöl
5 Knoblauchzehen
Salz & Pfeffer

Für die Aioli:
Den Senf, Salz, Eigelb und Knoblauch in eine Schüssel geben. Das Ei-Senf Gemisch mit einer Küchenmaschine auf höchster Stufe rühren. Das Öl in einem dünnen Faden in das Gemisch fliesen lassen bis eine feste Konsistenz erreicht ist. Anschließend den Weinbrand und das Basilikumpüree hinzugeben.

 
400ml Öl
2 Eigelb
2 TL Senf
1 TL Salz
3 Knoblauchzehen, fein gehackt
3 EL Weinbrand
10 g pürierte Basilikumblätter

 

New York Cheesecake

Für den Teig:
Mehl, Mandeln, Butter, Zucker und Ei mit kalten Händen schnell verkneten und mindestens 1/2 Stunde kühl stellen.

Den Backofen auf 160 °C (Heißluft) vorheizen.

Den Teig ausrollen und in die gefetteten, mit Mehl bestäubten Tarteformen geben und im Vorgeheizten Ofen 10 bis 15 Minuten vorbacken.

 
360 g Weizenmehl
100 g geriebene Mandeln
250 g kalte Butter
120 g Zucker
2 Eier
Butter und Mehl für die Formen
getrocknete Hülsenfrüchte

Für die Creme:
Alle Zutaten gründlich verrühren und über dem Teig verteilen.

Bei 90 °C 35 Minuten im Dampfgarer garen.
Die Tartes abkühlen lassen.

 
500 g Creme fraiche
250 g saure Sahne
100 g Zucker
1 Ei & 1 Eigelb
20 g Vanillepuddingpulver
Mark von 1 Vanilleschote
abgeriebene Schale von
1 unbehandelten Zitrone

 

Saltimbocca von der Maispoulardenbrust mit Blattspinat und selbst gemachten Tagliatelle in Salbeibutter

Für die Saltimbocca von der Maispoulardenbrust:
Die Maispoulardenbrüste putzen das Gelenk abschlagen und eine Tasche in die Brust schneiden. Den Salbei und den Schinken zu Röllchen drehen und die Brust damit füllen. Die Brust anbraten, würzen und im Backofen bei 170°C je nach Größe ca. 9 – 12min garen.

 
29 Stk. Maispoulardenbrust
29 schöne Scheiben Parmaschinken
1,5 Bund Salbei

Für den Blattspinat:
Die Zwiebeln und den Knoblauch sehr fein hacken. Den Blattspinat von den Stängeln befreien. In einem großen Topf die Butter erhitzen, die Zwiebeln und den Knoblauch darin glasig anschwitzen und würzen. Den Blattspinat dazugeben und unter ständigem rühren zusammenfallen lassen.

 
3 kg Blattspinat gewaschen
4 Zwiebeln
3 große Zehen Knoblauch
375g Butter
Salz
Pfeffer
Muskatnuss

Für die Tagliatelle:
Mehl, Eier und Eigelb mit etwas Salz zu einem glatten Teig verkneten in Frischhaltefolie einschlagen und im Kühlschrank eine halbe Stunde ruhen lassen. Mit der Nudelmaschine Teigplatten ausrollen und auf Streifen schneiden. Den Salbei zupfen, in Butter erhitzen. Die Nudeln in Salzwasser bissfest abkochen und abgießen. Vorher etwas (!) Abkochwasser in die Salbeibutter geben. Die Nudeln hinzugeben, vermengen und abschmecken.

 
2,4 kg extrafeines Mehl (Tipo 00)
18 Eier
12 Eigelb
Salz
2 Bund Salbei
375 g Butter
Salz und Pfeffer